Zum Tod von Leopold Neubacher

Der Vorstand der Freunde der Gmundner Traun gibt mit tiefer Trauer bekannt, dass unser Gründungsmitglied Leopold Neubacher am 24. August 2011 nach langer schwerer Krankheit von uns gegangen ist.

Leopold entstammte einer kinderreichen Familie und wurde im Jahr 1933 in Steyrermühl geboren. Zur damaligen Zeit als Kind an der Traun aufzuwachsen bedeutete fast automatisch, auch mit der Fischerei in Berührung zu kommen. So war es auch beim kleinen Poldi, der gemeinsam mit den anderen Lausbuben bei heimlichen Fischzügen die Traun durchstreifte. Aber auch ganz offiziell war er später unterwegs und half hin und wieder gerne als Lagelträger aus, wenn internationale Gäste die damals weltbekannte Traun zum Fischen aufsuchten. In einer wirtschaftlich sehr schwierigen Zeit ermöglichte das ein willkommenes Zubrot für das kärgliche Familieneinkommen. Uns liegt ein persönliches Schreiben aus dem Jahr 1959 vor, in dem sich der bekannte Schauspieler Adrian Hoven für seine kundige Begleitung bedankt.

Der Lebensmittelpunkt Leopolds lag Zeit seines Lebens in Steyrermühl – hier gründete er seine Familie und hier ging er auch seiner beruflichen Tätigkeit in der Papierfabrik nach. Mit Eintritt in die Pension hatte er dann mehr Zeit, sich seiner großen Leidenschaft, der Fliegenfischerei, zu widmen. Mit großem Engagement übte er auch seine Funktion als Fischereiaufseher an der Gmundner Traun aus. Leopold verschaffte sich dabei durchaus den nötigen Respekt, wenn er mit erhobenem Zeigefinger auf Verstöße hinwies. Aber wenn er auch in der Sache oft sehr unnachgiebig war und streng durchgriff, so war unser Poldl doch im Umkreis und über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt und beliebt.

Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Frau Inge und seinen Kindern.

Petri Heil, lieber Freund!

Die Freunde der Gmundner Traun

 
zurück zur Übersicht