In Memoriam Sepp Prager

In Memoriam Sepp Prager

Am 25. November 2011 ist unser Ehrenmitglied Sepp Prager im 83. Lebensjahr von uns gegangen. Mit ihm hat die Fliegenfischerei eine Persönlichkeit verloren, die sich durch geradezu unwiderstehliches Charisma auszeichnete. Sepp kam über einen Job als Kraftfahrer bei den Engländern im Jahr 1949 ins Landesstudio Kärnten des Österreichischen Rundfunks und entwickelte sich im Lauf der Jahre zum Medienprofi. Er fing dort zunächst als Sprecher an und durchlief praktisch alle Stationen. Schließlich wurde er 1953 Unterhaltungs-Chef und blieb dies bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1988. Im Laufe seiner beruflichen Tätigkeit kreierte er eigene Sendungen, darunter echte Dauerbrenner und moderierte auch Fernsehsendungen. Später hatte er mehr Zeit, sich seinen beiden großen Leidenschaften, nämlich dem Segelfliegen bzw. später Modellflugzeugen und besonders dem Fliegenfischen zu widmen.

Mit dem Film "Die hohe Schule des Fliegenfischens" setzte Sepp Prager 1978 dem unvergesslichen Hans Gebetsroither ein filmisches Denkmal. Auch durch seine Tätigkeit als Instruktor leistete er einen wichtigen Beitrag dafür, den Gebetsroither-Stil international bekannt zu machen. Als exzellenter Werfer und Fliegenbinder war er dafür geradezu prädestiniert und ist seit langem weit über die Landesgrenzen hinaus beliebt und geschätzt.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Ilse. Lieber Sepp, wir werden Dich vermissen!

 
zurück zur Übersicht