Allgemeine Bestimmungen für die Gmundner Traun
(gültig ab 2015)
1)

Der Lizenzpreis für eine Tageskarte "Gmundner Traun" beträgt EUR 80,00 (2017 und 2018: reduzierter Preis von EUR 55,--).
Alle weiteren Lizenzpreise finden Sie im Internet unter www.freundedergmundnertraun.at

2) Die Fischereisaison beginnt am 1. April und endet am 30. November. Inhabern von Saisonkarten ist es gestattet, bis 31. Dezember zu fischen.
3) Fischereistrecke: Kraftwerk Theresienthal bis ca. 400 m unterhalb des Traunfalles (Grenztafeln beachten).
4) Die Ausgabe der Tageskarten erfolgt durch die Ausgabestellen bzw. durch das Vereinsbüro, wobei um telefonische Voranmeldung bzw. Vorreservierung gebeten wird.
5) Saisonlizenzen, Kombi-Karten, 6-Tage-Karten und 8-Tage-Karten werden nur in begrenzter Anzahl vergeben, daher ist eine bindende Vorbestellung zu Beginn des Kalender¬jahres mit rechtzeitiger Bezahlung unbedingt zu empfehlen.
6)

Die Lizenzen sind nicht übertragbar. Bei Nichtbeachtung der Bestimmungen verfallen sie entschädigungslos. Für nicht voll ausgenützte Lizenzen kann keine Rückvergütung geleistet werden.

7) Tageskarten werden ebenfalls begrenzt ausgegeben (limitierte Tagesbefischung).
8)

Besitzer einer 6-Tage-Karte und 8-Tage-Karte haben den Vorteil, sich die Tage nach
Bedarf einzeln auswählen zu können. Sie müssen lediglich das Datum des jeweiligen Fischtages vor Beginn des Fischens in der dafür vorgesehenen Entwertungsleiste im Erlaubnisschein eintragen. Inhaber von 8-Tage-Karten dürfen 4 x in der „Gmundner Traun“ und je 2 x in der „Steyr-Grünburg“ oder „Steyr-Pichlern“ fischen, wobei vor Beginn des Fischens das jeweils gewählte Revier einzutragen ist.

9) Bei 6-Tage-Karten darf nur ein Sonn- oder Feiertag, bei 8-Tage-Karten dürfen zwei Sonn- oder Feiertage enthalten sein. Pro Bewerber wird nur eine 6-Tage-Karte oder 8-Tage-Karte pro Saison vergeben. Tageskarten stehen weiterhin auf Anfrage zur Verfügung.
10) Saisonkartennehmer können 1 x im Jahr einen Gast kostenlos in der "Gmundner Traun" mitfischen lassen. Name und Datum müssen auf der Rückseite des Erlaubnisscheines eingetragen werden.
11)

Die Übertragung einer Karte in das folgende Jahr ist nicht möglich.

12)
Wir erwarten von allen Lizenznehmern eine faire und waidgerechte Fischerei!


P E T R I   H E I L !
wünschen die „Freunde der Gmundner Traun“

   
Besondere Bestimmungen für die Gmundner Traun
1)

Die Gmundner Traun darf nur mit einer Flugangel und mit künstlicher Fliege befischt werden.

2)

Es sind Trockenfliege, Nymphe und Streamer erlaubt, Jigs (Bleikopfnymphen) größer als # 8 sind verboten. Brotfliege und Glo Bugs sind verboten.

3)

Es ist pro Rute nur eine "widerhakenlose Fliege" am Einzelhaken (barbless oder zusammen-gedrückt) gestattet. Salzwasserhaken sind verboten!

4) Am Vorfach befestigte Beschwerungen (Tiroler-Hölzl-Montage) sind verboten.
5) Die Gmundner Traun darf beidseitig befischt und bewatet werden.
6) Laut OÖ Fischereigesetz ist das Befischen von laichenden Fischen verboten. Es wird ersucht, Laichplätze nicht zu bewaten.
7)

Es sollen keine dünneren Vorfächer als 0,14 mm (5 X) verwendet werden.

8) Gefangene Fische sind schonend vom Haken zu lösen und sofort wieder zurückzusetzen, ausgenommen jene Fische, die entnommen werden. Das Hältern von Fischen ist verboten.
9) Inhaber von Saisonkarten oder Saison-Kombikarten dürfen in der Gmundner Traun pro Saison höchstens 25 Salmoniden entnehmen. Es dürfen maximal 10 Hechte pro Saison entnommen werden, die Höchstzahl von 25 Fischen darf aber dennoch nicht überschritten werden.
10) Pro Tag dürfen maximal 2 Salmoniden zwischen 30 cm und 40 cm oder 1 Salmonide größer als 50 cm oder 2 Hechte entnommen werden. Dies gilt für alle Lizenzarten.
11) Die entnommenen Fische sind unverzüglich mit Art, Datum und Uhrzeit in die Fangstatistik einzutragen. Nach Erreichen des Tageslimits ist das Fischen für diesen Tag unbedingt sofort einzustellen – dies gilt für alle Lizenzarten und -nehmer.
12)
Mindestmaße (für Entnahmen)   und Schonzeiten:
Äsche KEINE ENTNAHME! 1. März - 31. Mai
Bachforelle 30 bis 40 cm und ab 50 cm 16. Sept. – 15. März
Seeforelle ab 50 cm 16. Sept. – 15. März
Regenbogenforelle 30 bis 40 cm und ab 50 cm 1. Dez. – 15. März
Hecht ab 60 cm 1. Feb. – 31. Mai
Huchen KEINE ENTNAHME! 16. Feb. – 31. Mai
13)  

Andere Fischarten können beliebig (Mindestmaße lt. OÖ Lizenzbuch beachten!) entnommen werden.

14) Ab 16. September ist das Fischen mit Streamern kleiner als 15 cm verboten!
15) Es wird dringend darum ersucht, bei Wassertemperaturen über 22 Grad Celsius das Fischen einzustellen!
16) Gefischt werden darf von Sonnenaufgang bis Einbruch der Dunkelheit.
17) Das Angeln von den Brücken aus ist nicht gestattet.
18) Ein OÖ Lizenzbuch ist zwingend für jeden Fischer vorgeschrieben und gegen Entgelt bei jeder Lizenzausgabestelle erhältlich.
19)

Der Erlaubnisschein mit ausgefüllter Fangstatistik muss unbedingt bis Ende des Kalenderjahres im Büro der FdGT eingelangt sein. Widrigenfalls kann dem Betroffenen für das Folgejahr keine Lizenz mehr ausgestellt werden.

20) Die vereidigten Fischereischutzorgane sind berechtigt und verpflichtet, die Einhaltung der vorstehenden Bestimmungen zu überprüfen und bei Nichteinhaltung die Lizenz zu entziehen. Sollten sich Missverständnisse oder Unstimmigkeiten ergeben, wird gebeten, sich zur Klärung an die „Freunde der Gmundner Traun“ direkt zu wenden.
21)

Das Fischen mit Belly-Booten ist in der Gmundner Traun ab dem Kraftwerk „Gschröff“ bis zum Kraftwerk „Siebenbrunn“ sowie im Danzermühler Stau ab der „Bruckmühle“ bis zur Absperrung der Papierfabrik Laakirchen erlaubt.
DIE GEFAHRENHINWEISE SIND UNBEDINGT ZU BEACHTEN!
DIE BENÜTZUNG EINES BELLY-BOOTES ODER BOOTES ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR. AUCH DAS FISCHEN SOWIE DAS BETRETEN DER GEWÄSSER, DER UFER UND UFERANLAGEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR!

22)

Aufgrund der automatischen Schleusenfunktion der Kraftwerke kann sich der Wasserstand besonders im Bereich unterhalb der Schleusen rasch und unerwartet ändern. ACHTUNG LEBENSGEFAHR!        
Danger remark: The automatic sluice function in the power stations can change the water level unexpectedly in particular in the zone below the sluices. DANGER! Attention: à cause de l´activité automatique des centrales électriques, le niveau d´eau peut varier brusquement. DANGER de MORT!
Attenzione: Il funzionamento automatico delle chiusure della diga della centrale elettrica puo cambiare inaspettatamente il nivello dell´acqua, in particolare nella zona sotto le chiusure della diga. PERICOLO DI VITA!

23) Beim Betreten des Betriebsgeländes der Laakirchen Papier AG wenden Sie sich bitte unverzüglich an den Portier!
Entering the company grounds of Heinzel Paper, Laakirchen please contact the gatekeeper immediately!